Training / Bizeps-Curl Willi / Bizeps-Curl Willi

Bizeps-Curl Willi

«Bizeps-Curl-Willi»

 

Was passiert bei der Übung «Bizeps-Curl-Willi»

Die konzentrische Kontraktion bewirkt die dynamisch-positive (überwindende) Arbeit. Dabei verändert der Muskel gleichzeitig seine Spannung und seine Länge. Es ist die wichtigste Kontraktionsform im Krafttraining. Es kommt zu Spannungsänderungen (Verlängerung/Dehnung) des Bizepses. Wird der Bizeps auseinandergezogen – also während sich Ansatz und Ursprung des Bizepses voneinander enfernen – versucht der Muskel, die Bewegung abzubremsen. In diesem Falle spricht man von einer exzentrischen Kontraktion.

Weshalb diese Übung «Bizeps-Curl-Willi» so gut ist!

Die negativ-dynamisch nachgebende Übung «Bizeps-Curl-Willi» ist nötig, um den Muskel vollständig auszureizen. Durch die Vorermüdung des Bizeps-Trainings, zum Beispiel Langhantel stehend, schaffst du keine weitere positive Bewegung. Durch die vorgebeugte Haltung kannst du mit einer Ruderbewegung in der Position einer Streckung des Rückenstreckers die Hantel in die Endposition des ausgeführten Bizeps-Curls bringen. Dadurch umgehst du die Positivbewegung des Bizeps-Curls und kannst nun die Negativbewegung ausführen, obwohl eine Positivbewegung nicht mehr möglich ist. So schaffst du 30 bis 40 Prozent mehr Gewicht – ohne Partner und ohne Schwung.

«Bizeps-Curl-Willi» – die Erkenntnis!

Die seit jeher praktizierte «Bizeps-Curl-Willi»-Übung im Stehen wird viel mit Schwung gemacht, welcher den Rücken falsch belastet. Die Folge davon sind Fehlbelastungen der Wirbelsäule, welche langfristig zu gesundheitlichen Schäden führen. Im Gegensatz dazu fördert «Bizeps-Curl-Willi» die Stabilität des Rumpfes und Stärkung der Bein- und Rückenmuskulatur.

 



Text: Willi Zihlmann, Connection Wolhusen